GedankenBilder Edith Tries

samsmith1337:
Diese Sonne sieht wirklich erstaunlich und se
...mehr

Agnes:
Danke für die Wünsche liebe Edith, das wünsch
...mehr

Pat:
Das wünsche ich Dir auch. Ich habe mir für di
...mehr

Escara / Esther:
Liebe Edith, auf meiner Blogtour in neuen Jah
...mehr

Maria:
Vielen Dank für die guten Wünsche. Auch dir w
...mehr

Zitante Christa:
Auch ich habe heute einen Stern auf den Weg g
...mehr

Anette:
Danke ...
...mehr

Sandra:
Liebe Edith,auch auf diesem Weg ein frohes Fe
...mehr

Zitante Christa:
Ich kenne die Pflanze unter "Christrose" und
...mehr

Zitante Christa:
Danke Dir, liebe Edith,eine freudvolle Advent
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 318
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1632
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2713

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Bilder

Naseweiß -




wühlt und gräbt in freudiger Erwartung ...










... guckt verdutzt und und fragt sich:











"Wer hat von meinen Nüssen gegessen?!"






PS.: eigentlich Naseweis - ich habe es absichtlich mit "ß" geschrieben :-)


Nickname 02.12.2010, 12.07 | (10/10) Kommentare (RSS) | TB | PL

jetzt beginnt die Kuschel-Zeit












Nachtrag 14.11.


Gestatten: mein Name ist AKIBA und ich bin eine weiße Schäferhündin.

Meine liebevollen Besitzer sind Sven und Stefanie Steffi.

Mit ihnen wohne ich in Straelen am Niederrhein.


Auf dem Foto bin ich 4-5 Monate alt.


Steffis Mama Edith weiß das nicht mehr so haargenau - naja, wenn ich mir ihr Alter in Hundejahre umrechne, dann ist sie auch nicht mehr die Jüngste - da will ich mal nachsichtig sein was die Gedächtnisleistung angeht ;-) 


Mittlerweile bin ich ausgewachsen, dementsprechend groß, immer noch sehr lebhaft und ein richtiger Schmusehund.


Mein Fell ist schön weiß - außer wenn ich mal wieder durch die Felder getobt bin und Kaninchen gejagt habe.
Manchmal krieche ich auch unter Autos. Dann habe ich so tolles, schwarzes Fett auf dem Rücken oder an den Ohren!


Ich finde mich dann schön, aber meine Chefin schrubbt mir das leider immer ab - dabei schminkt sie sich selber doch auch manchmal ...!



Ich bedanke mich herzlich für Eure Knuddler und die Komplimente, die Ihr mir gemacht habt :-)

Nickname 09.11.2010, 19.50 | (10/10) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nachbars Gemüse




 





Kulturhauptstadt 2010



Unsere ganze Region ist Kulturhauptstadt - und am Sonntag, d. 18. Juli 2010, verwandelten sich
60 Kilometer der A 40 in eine autofreie Zone.

Schade, dass ich zu der Zeit noch keinen Blog hatte. Ich komme jetzt noch ins Schwärmen wenn ich daran denke, was für ein tolles Erlebnis das war!
60 Kilometer Autobahn - autofrei und mit Leben jeglicher Art gefüllt ... und Fotomotive ohne Ende!

**********

Da wir gerade Erntedank hatten, möchte ich Euch mein Gemüse-Foto zeigen.
Gesehen haben wir dieses Kunstwerk auf einem "ich-weiß-nicht-wie-viele-Meter-langen-Tisch" unserer holländischen Nachbarn.

In weiser Voraussicht hatten die Niederländer neben diesen "geschmackvoll" dekorierten Tischen Leitern aufgestellt, damit die Fotografier-Wütigen auch eine gute Perspektive hatten

Wir haben vor diesen Tischen gestanden und kräftig schlucken müssen - uns ist das Wasser im Mund zusammengelaufen - das sah alles so knackefrisch und appetitlich aus.
Bedienen durfte man sich natürlich nicht - es wäre ja auch schade um das Arrangement gewesen.

Letztendlich machte das aber nicht wirklich was ... die Hauptsache für mich war:
ich habe Fotos im Kasten


PS.: nein, wir haben wirklich nichts stibitzt ...


Nickname 13.10.2010, 13.05 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bitte bremsen!

  


 


Gesehen im Boddengebiet an der Ostsee.

Während unseres Urlaubs dort wollte ich immer wieder anhalten, um dieses Schild zu fotografieren.
Leider war das Halten mit dem Auto (Fahrradfahren war auf dieser Straße untersagt) jedes Mal unmöglich, da es sich um eine stark befahrene Verbindungsstraße handelte - kein Parkplatz, keine Parkbucht in Sicht - einfach nichts!

An unserem Abreisetag fuhr mein Mann, ich war Beifahrerin.

Meine Anweisung Bitte an den Gatten: wenn wir an diesem Warnschild vorbei kommen, musst Du unbedingt ganz, ganz langsam fahren - egal, ob hinter uns gehupt wird oder Schlimmeres. Ich  m-u-s-s  dieses Schild fotografieren ... ohne Otter fahre ich nicht nach Hause.

Es regnete ziemlich stark - was uns zwar den Abschied erleichterte, das Fotografieren bei heruntergelassenem Fenster aber schwierig machte - meine gute Kamera!!!

Mein Mann wusste, ich würde sauer traurig sein, wenn ich diesen Otter nicht mit nach Hause nehmen könnte.

Also passierten wir - allen Anfeindungen der übrigen Verkehrsteilnehmer zum Trotz -  mit ca 30 km/h dieses Schild.

Mensch nee, wie ärgerlich - ich hab's nicht erwischt!

Oder doch?!

Doch



Nickname 11.09.2010, 19.38 | (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL