GedankenBilder Edith Tries

samsmith1337:
Diese Sonne sieht wirklich erstaunlich und se
...mehr

Agnes:
Danke für die Wünsche liebe Edith, das wünsch
...mehr

Pat:
Das wünsche ich Dir auch. Ich habe mir für di
...mehr

Escara / Esther:
Liebe Edith, auf meiner Blogtour in neuen Jah
...mehr

Maria:
Vielen Dank für die guten Wünsche. Auch dir w
...mehr

Zitante Christa:
Auch ich habe heute einen Stern auf den Weg g
...mehr

Anette:
Danke ...
...mehr

Sandra:
Liebe Edith,auch auf diesem Weg ein frohes Fe
...mehr

Zitante Christa:
Ich kenne die Pflanze unter "Christrose" und
...mehr

Zitante Christa:
Danke Dir, liebe Edith,eine freudvolle Advent
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 318
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1632
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2713

Extraschicht


Bevor es mit den Urlaubsfotos weitergeht, möchte ich unbedingt etwas einschieben.

Jedes Jahr gibt es die "Extraschicht", die lange Nacht der Industriekultur.
Teilgenommen haben 20 Städte mit 50 Spielorten und 2000 Künstlern.

Zusammen mit Freundin und Freund haben wir uns also auf den Weg gemacht.
Es war unsere 1. Teilnahme an dieser Großveranstaltung und darum haben wir uns nur ein Ziel ausgesucht, und zwar den Landschaftspark Duisburg-Nord.

Die Vorfreude wurde leider etwas gedämpft durch das Wetter. Regen, Regen, Regen!
Nichtsdestotrotz stürzten wir uns, gewappnet mit Regenschirmen, ins Gewühle.

Der Auftakt war eher verhalten, sehr nass und geprägt von dem Gedanken:
wenn es uns nicht gefällt, können wir ja wieder gehen!

Wer die folgenden Bilder sieht kann wahrscheinlich verstehen, dass wir geblieben sind -
zumal der Regen gegen 21 Uhr aufgehört hat



2 Eindrücke aus der Gebläsehalle:












In der Gießhalle gab es halbstündlich eine Pyro- und Lasershow.
Die Lasershow lebt natürlich von der Dynamik, der rasanten Bewegung
 und den
ständigen Farb- und Formänderungen.
Diese konnte ich zwar nicht einfangen, trotzdem zeige ich mal zwei Fotos,
um einen kleinen Eindruck zu vermitteln.
Was etwas milchig aussieht, sind die Qualmreste der Feuerwerks-Darbietungen.




 




 


Sobald die Dämmerung einsetzt, beginnt die Lichtinszenierung des Künstlers Jonathan Park.

Diese kunstvolle Beleuchtung ist eine Dauereinrichtung -

und endlich habe ich sie auch einmal bestaunen können.

Ganz sicher werde ich mir diese Lichtinstallationen demnächst
 auch noch bei einer Führung ansehen.
Dann kann man nämlich noch aus ganz anderen Perspektiven
einen Blick darauf werfen. 














Da der Landschaftspark Duisburg-Nord in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag feiert,
 gab es um 23 Uhr ein ganz besonderes Höhenfeuerwerk mit passender musikalischer Untermalung.
Da ein lang andauerndes Höhenfeuerwerk sehr viel Rauch freisetzt,
 zeige ich nur 1 Foto.
Hier gefällt mir, dass man zwischen den ganzen Rauchschwaden
 auch etwas von der Gießhalle sehen kann: 






Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr wieder dabei sind, dann vielleicht an 2 unterschiedlichen Standorten.
Die Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr und enden um 2 Uhr morgens.

Es gibt unzählige Live-Auftritte von Künstlern, sogar in den Bahnen und Pendelbussen sind sie aktiv.

Und jetzt soll mir bloß keiner mehr erzählen - wie kürzlich geschehen -
das Ruhrgebiet sei kulturell unterentwickelt!


Meine Empfehlung für alle, die irgendwo im Einzugsbereich des Ruhrgebietes wohnen oder bereit sind, sich ein Hotelzimmer zu nehmen:

unbedingt mal mitmachen ok.gif 



Nickname 30.06.2014, 19.14| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das | Tags: Berichte, Bilder, Kunstvolles, ,

Gut erholt ...

sind wir aus unserem Urlaub zurück.
Etliche von Euch haben sich bestimmt schon gedacht, dass ich mal für eine Weile außerhäusig war ...

Jetzt bin ich wieder da und habe eine Speicherkarte voller Fotos mitgebracht.
Es sind 900 Aufnahmen, die ich durchzugucken, zu bewerten und auszusortieren habe.
Gestern habe ich damit begonnen und schon einmal 250 Bilder gelöscht.
Was zu viel ist, ist zu viel!
Ich denke, dass noch weitere 150 folgen werden.
Ein Teil der für gut befundenen Fotos wird in ein Album geklebt, der Rest bleibt - für alle Fälle - abgespeichert.

Was haben wir nur "früher" ohne Digitalkameras gemacht?!

Damit es schon einmal etwas anzusehen gibt, zeige ich heute fünf Fotos - ohne zu verrraten, wo die aufgenommen wurden.

Vielleicht ist Euch ja das eine oder andere Motiv bekannt und Ihr wisst bzw. könnt erraten, wo wir überall gewesen sind?



Foto 1:




Lösung: unser Zwischenstopp in Goslar


 
Foto 2:



Lösung: das ist natürlich die "Skyline" von Dresden



Foto 3:



Lösung: das Elbsandsteingebirge mit Bastei und Basteibrücke



Foto 4:



Lösung: ein Schaukasten in der Porzellanmanufaktur Meißen 



Foto 5:


 
Lösung: Schloss Pillnitz in der Nähe von Dresden



In den nächsten Tagen geht es dann los mit einigen Berichten und Fotos mit zum Teil atemberaubenden Ausblicken.

Und diejenigen von Euch, die einen Blog betreiben, besuche ich jetzt auch nach und nach wieder



Nickname 19.06.2014, 17.16| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das | Tags: Berichte, Bilder, Urlaub,