GedankenBilder Edith Tries

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

Gudrun:
Schön! Nun kann der Frühling kommen! Danke fü
...mehr

elfi s.:
Obwohl Hochwasser ja auch zu den Dingen zählt
...mehr

elfi s.:
Oh, das sieht wirklich schlimm aus. Zum Glück
...mehr

elfi s.:
Aber hallo, das sind phantastische Sonnenunte
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 322
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1644
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2803

Ausgewählter Beitrag

Rose

 




 




Nickname 04.09.2011, 08.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

7. von Zitante Christa

Die ersten Zeilen des Gedichts unterschreibe ich gerne -

den zweiten Teil würde ich demjenigen zuschreiben, der (eine) Rose(n) verschenkt - aber nicht der Rose selbst (bis auf den letzten Satz).

Ich bin ja kein Lyrik-Fan, weshalb mir wahrscheinlich das Verständnis für die Zeilen fehlt.

Faszinierend finde ich die Farbe der Rosen. Und den Duft, ja, das wäre schön, wenn er bis hierher wehen könnte ;-)

Liebe Grüße schickt Dir
Christa


vom 12.09.2011, 19.08
Antwort von Nickname:

Die Farbzusammenstellung der Blüten hat mich auch fasziniert, liebe Christa.

Gerne hätte ich eine Blüte mitgenommen - aber das habe ich nicht!


Ich glaube, es hat nicht unbedingt was mit Lyrik-Verständnis zu tun, ob einem Gedichte zusagen, ob sie einen ansprechen oder nicht.

Ich stehe für mich auf dem Standpunkt:

entweder gefällt mir ein Gedicht auf Anhieb (und ich verstehe es auch) oder nicht.


Natürlich gibt es Gedichte ( auch viele von mir ) die zum Nachdenken anregen sollen und den Lesenden längere Zeit beschäftigen dürfen, aber ich persönlich möchte mir nicht stundenlang den Kopf darüber zerbrechen müssen, was der Schreibende denn nun mitteilen will ...?!

Ich versuche mal diese Erklärung:

natürlich bittet, sagt, flüstert und versöhnt der Schenkende - aber er tut dies durch die Rose bzw. mit ihrer Hilfe.

Und so habe ich mir die künstlerische Freiheit genommen, das auf die Rose selbst übertragen ;-)


Danke und liebe Grüße.


  


6. von Werner

Ach Rosen, 3 Jahre habe ich jetzt an 2 Rosenstöcken rumprobiert und war schon am verzweifeln. Aber seit diesem Sommer, obwohl es keiner war, habe ich jetzt 2 stabile Rosenstämmchen mit anständigen Durchmesser und vielen Rosen. Nächstes Jahr bekommt jede einen Rundbogen.

Grüßle Werner

vom 12.09.2011, 18.59
Antwort von Nickname:

Unsere Rosen sind auch sehr unterschiedlich - teils richtig schön, teils sehr mickrig.

Woran das liegt weiß ich auch nicht. Vielleicht liegt's an der Sorte oder am Standort - oder es hat mehrere Ursachen.

Wenn Deine Rosen jetzt aber einen Rundbogen bekommen, dann sind sie ja doch mächtig gewachsen und Deine Geduld wird belohnt :-)


Liebe Grüße.

 
5. von Agnes

Das ist mir als Rosenliebhaberin aber sehr aus der Seele gesprochen.
Ein schönes Rosengedicht ist das Edith, sehr schön, was Du der Rose an guten Eigenschaften zuschreibst.
LG
Agnes


vom 11.09.2011, 19.51
Antwort von Nickname:

Danke, liebe Agnes - das freut mich sehr!

Liebe Grüße!


4. von elfi s.

Mit deinen Worten ist alles gesagt, was es dazu zu sagen gibt. Einfach schön.
Gruß Elfi

vom 08.09.2011, 18.38
Antwort von Nickname:

Vielen Dank, liebe Elfi, das freut mich.

Ich war mir nicht sicher, ob diese Art zu schreiben irgendjemandem gefällt.
Aber zeigen wollte ich es trotzdem mal, damit meine LeserInnen hier auch andere Schreibweisen von mir kennenlernen.

Liebe Grüße und schon mal ein schönes Wochenende!

 

3. von Anette

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose ...
Täuscht das Foto - sind die Rosen unecht? ....
Leider ist unser Gärtchen nicht rosentauglich - aber ich könnte es mit einem Hochstämmchen im großen Kübel versuchen ...
Ab morgen sind die Wetteraussichten wieder rosig, der Spätsommer kommt zum Wochenende auf eine Stipvisite vorbei ...
Herzliche Grüße, Anette

vom 08.09.2011, 14.11
Antwort von Nickname:

Also neee - unechte Blümchen hier in meinem Blog?
Dann lieber gar keine *ggg*
Aber ich stimme Dir zu: sie sehen wirklich unecht aus.
Vielleicht liegt es daran, dass die Blätter so makellos sind und glänzen?

Dieser Rosenstrauch steht im holländischen Arcen. Der Park dort hat eine riesige Rosenfläche.
Die meisten Rosensträucher hatten diese glänzenden Blätter und Blüten wie gemalt.
Die oben gezeigte Rose verströmte einen unglaublichen Duft - schade, dass man das hier nicht erschnuppern kann.

Die Rosen in unserem Garten haben übrigens z. T. auch so "lackiert" aussehende Blätter. Ich denke, es liegt an der jeweiligen Sorte.

Auf die Sonne am Samstag freue ich mich - Sonntag soll sie hier bei uns schon wieder verschwunden sein.

Liebe Grüße - und ein schönes "Abgrillen" wünsche ich Dir / Euch :-)


2. von Gerti Kurth

Liebe Edith,
haben dir nicht die Ohren geklungen? Ich habe einige wunderbare Tage bei Maria und Erwin in der Nähe von Wien verbracht und ich erfuhr, dass auch du die Maria schon persönlich kennengelernt hast. Es sind sehr nette Menschen, die Beiden, und ich freue mich für sie, dass sie ihr Glück gefunden haben.
Liebe Grüße
Gerti

vom 07.09.2011, 22.55
Antwort von Nickname:

Ja, das hat es, Gerti.
Ich wusste ja, dass Du bei Maria bist - und dann ist ja klar, dass Ihr euch austauscht ;-)
Schön, dass es Dir dort gefallen hat!

Liebe Grüße und viel Freude beim Sichten der sicherlich zahlreichen Fotos.
 

1. von manfred köllner

was für wunderbare worte, man möchte sie immer und immer wieder lesen, wirklich! dazu ein erstklassiges foto... herzliche gruesse manfred

vom 07.09.2011, 16.20
Antwort von Nickname:

Danke schön, Manfred.
Ich freue mich sehr darüber, dass Dir nicht nur das Foto, sondern auch mein Text gut gefällt :-)