GedankenBilder Edith Tries

Agnes:
Danke für die Wünsche liebe Edith, das wünsch
...mehr

Pat:
Das wünsche ich Dir auch. Ich habe mir für di
...mehr

Escara / Esther:
Liebe Edith, auf meiner Blogtour in neuen Jah
...mehr

Maria:
Vielen Dank für die guten Wünsche. Auch dir w
...mehr

Zitante Christa:
Auch ich habe heute einen Stern auf den Weg g
...mehr

Anette:
Danke ...
...mehr

Sandra:
Liebe Edith,auch auf diesem Weg ein frohes Fe
...mehr

Zitante Christa:
Ich kenne die Pflanze unter "Christrose" und
...mehr

Zitante Christa:
Danke Dir, liebe Edith,eine freudvolle Advent
...mehr

Agnes:
Text und Foto bilden eine wunderschöne Kombin
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 318
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1631
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2712

Ausgewählter Beitrag

Norwegen, Reisebericht 4, mit Geirangerfjord




Wir verlassen Bergen und fahren in Richtung Geirangerfjord.

Um die Einfahrt in den Fjord zu erleben, bin ich um 4.30 Uhr aufgestanden
und habe mich, mit Bademantel und Kamera ausgestattet, auf der Veranda positioniert.

Ein zartes Morgenrosa lag irgendwo in der Luft, es war kalt - aber es regnete nicht,
und Nebel war auch nicht in Sicht.







Wir legten ein ganzes Stück vor dem Ort Geiranger, der am Ende des Fjords liegt, an.
Mit Tenderbooten flitzten wir zur Anlegestelle, stiegen in einen Bus und fuhren in engen,
haarnadelförmigen Serpentinen hinauf auf ca halbe Höhe zum Aussichtspunkt "Adlerkehre":







Dort oben war es ziemlich trüb, kalt und sehr windig.
Der Geirangerfjord wirkte irgendwie dunkel.
Zur linken Seite liegt Geiranger. Von der rechten Seite, wo der Blick jetzt hingeht,
sind wir mit dem Schiff gekommen.


Der Busfahrer musste den Bus wenden,
was bei diesen Straßen ein echtes Kunststück ist.
Wir fuhren wieder nach unten, besuchten das Informationshaus in Geiranger,
und fuhren am anderen Ende des Ortes hoch bis auf den 1470 m hohen Dalsnibba, der
einen wunderschönen Blick auf den Geirangerfjord und die Berge bietet:






Über den Felsbrocken in der Mitte sieht man Schiffe liegen.


Hier oben war es eisig kalt, aber wesentlich heller als im Fjord.
Der Wind pfiff uns um die Ohren und zerrte dermaßen an der Kleidung,
dass wir kaum gerade stehen konnten.

Trotzdem hielten wir uns eine ganze Weile draußen auf, um den Anblick zu genießen.


Nachdem wir durchgefroren waren, ein wenig im Souvenirladen gestöbert und
Ansichtskarten gekauft hatten, ging es mit dem Bus knapp 500 m tiefer zur Kaffeepause.


Am höchsten Süßwassersee Norwegens, dem Djupvatnet-See,
liegt in 1030 m Höhe das Hotel-Restaurant "Djupvasshytta".
Im See schwammen Eisschollen, das Wasser war ganz klar,
an manchen Stellen grünlich-türkis:







Nach der Pause ging es wieder abwärts und mit den Tenderbooten zurück zum Schiff.

Auf der Rückfahrt durch den Fjord kamen wir an den "7 Schwestern" vorbei.
Das sind sieben Wasserfälle, die von großer Höhe in den Fjord stürzen.
Damit alle Passagiere gut gucken konnten und nicht von einer Schiffsseite zur
anderen wechseln mussten, hat der Kapitän eine ganz langsame 360°-Drehung im Fjord ausgeführt.

Hier die sieben Schwestern, von denen allerdings nur sechs aktiv waren.
Links 3, rechts 3, die mittlere hatte wohl keinen Wasser-Nachschub:







Das Wetter meinte es an diesem Tag, wie auch schon an den vorherigen Tagen, gut mit uns.
Es ist sehr häufig so, dass man oben auf dem Dalsnibba steht, versucht hinunter zu gucken
und dieser Ausspruch zutrifft:

"Wie Sie sehen, sehen Sie nichts!"

Dann war der Ausflug nach oben vergebens, weil der Fjord unter einer Nebeldecke liegt.

Wir hatten also großes Glück - wie auch bei den noch folgenden Ausflügen.


Nickname 16.09.2015, 19.01

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

6. von Agnes

Wunderschön, ich stelle mir Norwegen echt traumhaft vor.
Eine Reise, speziell so eine Schiffsreise gehört ja auch noch zu meinen Träumen.
Daher lese ich mit Begeisterung hier von Deinen Erlebnissen.
LG
Agnes

vom 23.09.2015, 20.00
Antwort von Nickname:

Das ist es auch, liebe Agnes.
Ein Bericht kommt noch, dann habe ich das Beste gezeigt.
Ich freue mich, dass dir die Berichte gefallen!

5. von Moni

Das sind beeindruckende Bilder... ich muss da auch mal hin

vom 21.09.2015, 10.05
Antwort von Nickname:

Die Bilder können leider nur annähernd die Schönheit Norwegens wiedergeben.
Also: nix wie hin! ;-)

4. von elfi s.

Liebe Edith, das sind phantastische Bilder.
Vor allem der Blick über die Berge zum Fjord, traumhaft schön.
LG elfi

vom 20.09.2015, 20.44
Antwort von Nickname:

Danke, liebe Elfi.
Das besagte Bild werde ich wohl mit einem schönen Spruch versehen und dann in meinen Kalender für 2016 aufnehmen.
LG.

3. von Sandra

Hallo liebe Edith,

ich wollte mal wieder hier vorbei schaun und habe gleich die wunderbaren Bilder Eures Urlaubs gesehen.

Mir gehts wie Pat - das ist eine Reise, von der ich auch schon immer träume. Irgendwann...mache ich die auch. Dauert aber wohl noch ein wenig.

Liebe Grüße aus Bayern
Sandra

vom 17.09.2015, 13.32
Antwort von Nickname:

Hallo Sandra, wie schön, von Dir zu hören.
Ich kann diese Reise wärmstens empfehlen - bei gutem Wetter ;-)
Es ist doch schön wenn es etwas gibt, was man sich wünscht und auf das man noch warten muss.
Vorfreude ist auch sehr schön!
Liebe Grüße!

2. von Pat

Ach, ich Dummkopf, das war ja Eure letzte Reise, irgendwie dachte ich, Ihr seid wieder unterwegs.
Ich sollte mal wieder öfters bei Twitter vorbeischauen ;)
Trotzdem... immer noch schön, alle Fotos übrigens, auch die davor.
Ach....seufz...

vom 17.09.2015, 12.56
Antwort von Nickname:

Du hast in gewisser Weise schon richtig gedacht, liebe Pat.
Zwar ist diese Reise schon vorbei, leider, aber mein Wanderurlaub in der Schweiz stand zum Zeitpunkt Deines Kommentars noch bevor.
Das alles lag so nah beieinander, dass man sich schon mal vertun konnte ;-)
LG!

1. von Pat

Du macht gerade meine Traumreise, liebe Edith. Und diese Fotos sind so wunderschön.
Ich wünsche Dir noch eine ganz tolle Zeit und erhoffe mir noch ein paar schöne Bilder, damit ich weiter träumen kann.
Lieben Gruß
Patrizia

vom 17.09.2015, 12.51
Antwort von Nickname:

Das war wirklich eine Traumreise, liebe Patrizia.
Und weitere schöne Bilder folgen noch!
Liebe Grüße an Dich.