GedankenBilder Edith Tries

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

Gudrun:
Schön! Nun kann der Frühling kommen! Danke fü
...mehr

elfi s.:
Obwohl Hochwasser ja auch zu den Dingen zählt
...mehr

elfi s.:
Oh, das sieht wirklich schlimm aus. Zum Glück
...mehr

elfi s.:
Aber hallo, das sind phantastische Sonnenunte
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 323
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1644
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2803

Ausgewählter Beitrag

Ich streike ;-)

 

Aber bevor ich in Streik trete

- weil ich dem Winter hier keinen Platz mehr einräumen möchte
- weil ich keine Winterfotos mehr zeigen will
- weil ich den Winter genauso Leid bin wie die meisten von Ihnen / Euch

bevor ich mich also weigere, nochmals spezielle Winterfotos zu posten ...
gibt es noch einmal einige Bilder zu sehen

Das lässt sich leider nicht vermeiden, denn ich hatte ja angekündigt,
dass ich über unseren Kurzurlaub berichten werde -
und da war es eben kalt, sehr kalt, und überall noch winterlich.

Um mit dem Thema Winter abzuschließen, habe ich aus allen 3 Urlaubsorten
einige Eiskristall-, Eiszapfen- und Schneefotos zusammengestellt.


Unsere 1. Station auf der Fahrt nach Leipzig war Hannoversch Münden.
Am Ufer der Werra sowie in der Werra hatten sich viele Eiskristalle gebildet,


an Wassergräsern







an Baumstämmen im Wasser







sowie am Abflussrohr der Dachgaube unseres Hotels -
tagsüber hat es leicht getaut, dann ist das Wasser wieder gefroren







Am letzten Tag unseres Aufenthaltes in Leipzig haben wir den
Vorort Plagwitz besucht.
Wie überall in der Stadt drohten auch hier Dachlawinen und außerdem tropfte
 und tröpfelte  es überall von den Dächern.
Dort, wo das Tauwasser hingetropft ist, ist es auch wieder gefroren.
Das sah dann z. B. so aus wie an diesem Strauch:







Plagwitz ist ein sehr schöner Vorort von Leipzig.
Hier sehen die Häuser tiptop aus, der Ort ist von Wasser umgeben bzw. durchzogen
 und alte Fabrikgebäude sind wunderschön restauriert und renoviert worden.
Dort sind Wohnungen entstanden.

Das viele Wasser zieht anscheinend auch Bisamratten an - und nicht wenige.
Wir standen in der Nähe eines Flüsschens als mein Mann plötzlich rief:
"Mach schnell (Foto), da ist eine Bisamratte!"

Viel Zeit hatte ich nicht, denn dieses dicke Viech lief ratzfatz übers Eis
auf eine offene Wasserstelle zu.
Und dann sahen wir noch 2 weitere Kollegen, die im Wasser schwammen.

Ich musste mein Tele ganz ausfahren und das Objekt meiner Begierde später noch
 aus dem Foto heraus vergrößern, sonst wäre das hier im Blog zu klein gewesen.
Von daher rauscht das Foto stark, aber ich wollte Euch dieses gut genährte
Tierchen nicht vorenthalten 







In Wernigerode, auf der letzten Station unserer Reise, haben wir das
gleichnamige Schloss besucht.
An einem der angrenzenden Gebäude habe ich diese Dachgaube
 mit den Eiszapfen fotografiert







Zum Abschluss möchte ich ein Foto zeigen, dass auf den Frühling hoffen lässt.
Es entstand am Rand der Leipziger Innenstadt, auf einer Wiese
neben dem Neuen Rathaus ... im Sonnenschein!




 

Die Krokusse sind wirklich tapfer
Sie trotzen Eis und Schnee - und das schaffen wir auch
noch für einige Tage.

Sollte der Frühling in diesem Jahr gar nicht kommen,
dann gibt es bestimmt sofort Sommer - wetten?



Nickname 24.03.2013, 20.26

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von aNette

Das sind allesamt wundervolle Fotos, auch wenn sie so winterlich ausschauen. Am Besten gefällt mir, wie sich die Krokusse durch den Schnee kämpfen. Ich war in der Zeit kaum mit meinem Fotoapparat unterwegs. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Urlaub. lg aNette

vom 10.04.2013, 18.51
Antwort von Nickname:

Ja, den hatten wir, liebe aNette ... kalt, aber schön :-)

Die Krokus-Wiese sah wirklich klasse aus, das war richtig schön anzusehen.

 


3. von Agnes

Wunderschön sind ja die Krokusse im Schnee.
Ich habe die gleiche Befürchtung wie Du, dass wir in diesem Jahr nicht viel vom Frühling haben werden, der Sommer wird wohl ziemlich schnell nachfolgen.
LG
Agnes

vom 30.03.2013, 19.23
Antwort von Nickname:

Ostersonntag hat es den ganzen Tag geschneit, Ostermontag schien den ganzen Tag die Sonne - und heute ist der Himmel auch blau.

Das lässt dann doch auf den Frühling hoffen, liebe Agnes - auch wenn die Temperaturen nachts frostig und tags im einstelligen Bereich liegen.

 


2. von Kalle

Ist das ein Biber oder ein Nutria? Auf jeden Fall ein Prachtexemplar!
Brrr, mir reicht das Wetter auch, aber bei usn ist es ja zum Glück nie so schlimm wie im Osten oder Norden.

Frohe Ostern, kalle

vom 30.03.2013, 10.19
Antwort von Nickname:

Hallo Kalle - schön, Dich zu lesen :-)

Das ist eine Bisamratte. Ein Biber hat einen breiten, platten Schwanz zum Paddeln.

Wir waren uns auch nicht sicher, ich hab's bei wikipedia nachgesehen.


Ihr wohnt ja auch in einer klimatisch bevorzugten Gegend, ne?!

Hier bei uns am Niederrhein gibt es eher selten richtig viel Schnee. Dieses Jahr hat es uns mächtig erwischt und wir sind angeblich immer noch nicht durch damit - wenn man den Vorhersagen Glauben schenken darf. 

Immerhin scheint heute schon den 2. Tag die Sonne - das lässt uns auf Frühling hoffen!


1. von elfi s.

Schöne Fotos zeigst du uns wieder. Man könnte meinen, wir sind im Januar. Das letzte Foto entschädigt natürlich für alles und lässt hoffen.
Bei Uns schneit es zur Zeit. Aber wenn man bedenkt, dass wir am 20. Oktober über 20°C hatten, wundert das jetzt eigentlich nicht.
LG Elfi

vom 29.03.2013, 18.10
Antwort von Nickname:

Die Krokusse empfanden wir auch als Lichtblick, liebe Elfi.

Das Wetter schlägt Kapriolen, aber das gab es wohl immer schon. Wir können es nur hinnehmen und das Beste daraus machen - auch wenn es wirklich allmählich zuviel des Winters ist.