GedankenBilder Edith Tries

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

Gudrun:
Schön! Nun kann der Frühling kommen! Danke fü
...mehr

elfi s.:
Obwohl Hochwasser ja auch zu den Dingen zählt
...mehr

elfi s.:
Oh, das sieht wirklich schlimm aus. Zum Glück
...mehr

elfi s.:
Aber hallo, das sind phantastische Sonnenunte
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 322
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1644
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2798

Ausgewählter Beitrag

Guiness-Rekordversuch Sandburg in Duisburg


Wie gut, dass wir letzten Samstag im Landschaftspark Duisburg-Nord waren,
um uns die Entstehung der welthöchsten Sandburg anzuschauen.

Innerhalb von 4 Wochen soll dort der bisherige Weltrekord von 13.97 m übertroffen werden.

Alles Wissenswerte, auch zur Sandmenge und zur Vorgehensweise,
gibt es hier zu lesen:
die Sandburg

Täglich kann man den Sandschnitzern bei ihrer Arbeit zusehen.
Es wird von oben nach unten gearbeitet. Der riesengroße Sandberg muss
natürlich gut abgestützt werden! 
Um die Baustelle herum geht es zu wie an einem Strand:







Aus  der Entfernung sah  man schon, wie gewaltig dieses Gebilde werden würde.








Die kunstvoll gestaltete Spitze hat uns sehr beeindruckt:







Am 02. September soll gemessen und der Weltrekord festgestellt werden.
Da dies ein großes Spektakel werden wird, wollten wir lieber noch mal einen Tag vorher
hingehen, um in Ruhe das fertige Kunstwerk anzusehen.

Und heute dann diese Meldung in der Zeitung:

Die Sandburg ist eingestürzt!


Trotzdem - und das finde ich wirklich bewundernswert - wollen die Künstler weitermachen
und es schaffen, den bisherigen Weltrekord bis zum 02. September zu knacken
und die  Höhe um ca 70 cm übertreffen.

Die Spitze wird dann wohl anders aussehen und auch der Sockel bekommt
wahrscheinlich nicht so reichhaltige Verzierungen, wie bisher geplant.
Die Zeit drängt jetzt wohl doch sehr.

Mich freut es, dass die Sandschnitzer nicht aufgeben und weitermachen.
Meine Daumen sind gedrückt - und am 01. 09. fahren wir hin und
gucken uns das Endprodukt an.


Und bitte: Das Kunstwerk besser bewachen als am Samstag!
Da war niemand zu sehen, obwohl das angeblich rund um die Uhr beaufsichtigt wird.



Nickname 24.08.2016, 21.11

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Agnes

Ich wußte nicht, dass solche Sandwerke ein stabiles Innenleben aus Holz haben.
Aber wenn ich so darüber nachdenke, erscheint es doch sehr logisch.
Schade, dass sie eingestürzt ist und ein dickes Lob an die Macher, dass sie weiter bauen werden.
Ich denke Du wirst darüber berichten wie das fertige Werk aussieht.
LG
Agnes

vom 30.08.2016, 22.12
Antwort von Nickname:

Die Holzverschalung ist nur äußerlich, Agnes. Innen dirn besteht dieser Berg nur aus Sand.
Sobald wir das fertige Bauwerk angesehen haben, gibt es natürlich die entsprechenden Fotos:
Liebe Grüße.
1. von elfi s.

Das ist ja spannend mit anzusehen, wie diese gigantische Sandburg entsteht. Echt schade, dass sie eingestürzt ist und bewundernswert, dass die Erbauer trotzdem wieder von vorn beginnen. Ich bin auf das Ergebnis gespannt.
Vor einigen Jahren gab es in Berlin die Sandsation. Dort wurden zu vorgegebenen Themen Kunstwerke aus Sand erschaffen. Das war echt faszinierend.
LG Elfi

vom 28.08.2016, 21.50
Antwort von Nickname:

Liebe Elfi, wir werden uns das Ergebnis (hoffentlich) ansehen können. Ich bin auch sehr gespannt und werde es auch hier zeigen.
LG