GedankenBilder Edith Tries

Agnes:
Edith, welch ein schönes Exemplar.Danke für d
...mehr

Agnes:
Im ersten Moment dachte ich Du wärst im Keuke
...mehr

Gudrun:
Liebe Edith, das Foto ist wirklich eine Augen
...mehr

Maria:
Das ist wirklich ein farbenfrohes Foto und ei
...mehr

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 324
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1648
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2830

Ausgewählter Beitrag

Geheimis-Verrat

 
 
 



 






Ich hatte schon geschrieben, dass wir unseren Urlaub vorzeitig beendet haben
 und angedeutet, dass große Ereignisse ihre Schatten voraus werfen.

Naja, eigentlich handelt es sich um ein Ereignis, aber das ist
so gewaltig, dass es ebensolche Schatten warf bzw. noch wirft.

Jetzt endlich kann ich dieses gut gehütete Geheimnis lüften,
weiß aber nicht so recht, ob ich lachen oder weinen soll ...!?

Für diese Situation, in der ich mich (in der wir uns) befinden,
 bräuchte ich 3 Augen!
 Zwei davon würden weinen, eines lachen.

Wir haben uns entschlossen, unser Geschäft zu verkaufen.
Eine Trennung irgendwann war schon angedacht, sollte aber nicht sobald stattfinden.

Nun hat es sich anders ergeben und es ging alles sehr schnell - so schnell,
dass wir noch keine Zeit hatten, das alles zu 'verdauen'.

Seit dem 1. November sind wir nun - nach 28 Jahren - ohne unser Geschäft.
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben alle ihren Arbeitsplatz behalten -
 das war uns sehr wichtig!
Mein Mann begleitet noch einige Tage den Übergang
 und ich bin ...
ja, was bin ich jetzt eigentlich?!

Ohne Arbeit, aber weder arbeitslos im eigentlichen Sinn
noch Rentnerin.
Ich schwebe irgendwie und irgendwo dazwischen.

Der feste Boden unter den Füßen wird hoffentlich bald zurückkehren -
und ich freue mich so ganz allmählich auf all das, was wir in
den letzten 3 Jahrzehnten nicht machen konnten!

Erst einmal wird es eine Phase der Erholung geben / geben müssen -
insbesondere für meinen Mann, der wegen des Verkaufs
in den letzten Wochen oft bis nachts arbeiten musste.
 
Etliche Male sind wir erst um 1 Uhr morgens ins Bett gegangen
 und um 6 Uhr klingelte dann wieder der Wecker -
 und das in unserem Alter


Ihr könnt sicher verstehen, dass ich in der letzten Zeit zu müde und ausgelaugt war,
 um regelmäßige Runden in den Blogs zu drehen.
Die letzten Wochen waren Kräfte zehrend, sie haben mich / uns auch
emotional sehr mitgenommen -
und tun das immer noch.

Ich werde ganz allmählich wieder bei den Bloggern unter Euch reinschauen -
versprochen!


  

Nickname 07.11.2012, 17.29

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

7. von Escara / Esther

Liebe Edith, sehr gut kann ich dir nachfühlen! So eine wichtige Entscheidung so schnell zu treffen; das erfordert halt danach Zeit, dies zu verdauen. Und Zeit habt ihr ja jetzt :)
Wie wunderbar zutreffend sind deine Worte "So manche Trennung befreit und schafft Platz für Neues"
Ich wünsche dir/euch, dass bald viel Neues euch erfreut, eure Zeit ausfüllt und ihr alles geniessen könnt :)
Liebe Grüsse
Esther

vom 28.11.2012, 13.34
Antwort von Nickname:

Ganz herzlichen Dank, liebe Esther, für Deine guten Wünsche :-)

Liebe Grüße!


6. von Gerti Kurth

Meine liebe Edith,
ich denke, ihr habt recht getan. Nun kommt die Zeit, die euch ganz allein gehört und die müsst ihr genießen. Glaube es mir, ich gäbe alles dafür, diese Zeit der Gemeinsamkeit noch einmal zu erleben. Alles Gute wünsche ich Euch.
Gerti

vom 12.11.2012, 22.08
Antwort von Nickname:

Das glaube ich Dir gerne, liebe Gerti - und wir werden die gemeinsame (Frei-)Zeit ganz sicher genießen. Wir hatten bisher viel zu wenig davon.

Danke für Deine guten Wünsche und liebe Grüße an Dich :-)


5. von Agnes

Soll ich Dir jetzt gratulieren oder besser nicht?
Wenn Du mit einem Auge lachst und mit dem anderen weinst ...
Aber ist das nicht immer so, jedenfalls bei vielen Entscheidungen?
Als ich in Rente ging, hab ich mich einerseits auf die viele Freizeit gefreut, aber da ich meinen Beruf immer mit Freude ausgeübt habe, war ich doch so ein wenig wehmütig dabei.
Ich denke so ähnlich geht es Dir/Euch jetzt auch.
Wenn finanziell alles gut geregelt ist, dann hoffe ich, dass Ihr bald mit beiden Augen lachen werdet.
Ich möchte Dir einen Satz schreiben, den hat mir jemand zum Renteneintritt geschrieben
"Es ist ein Luxus, jetzt selbst über seine Zeit bestimmen zu können!"
In diesem Sinne wünsche ich Dir und Peter alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.
Genießt es, schaut nach vorne, es lohnt sich.
Herzliche Grüße
Agnes

vom 12.11.2012, 17.40
Antwort von Nickname:

Ich weine momentan noch mit 2 Augen und lache mit dem 3., welches ich gar nicht habe

Noch ist es ein sehr seltsamer Zustand, wahrscheinlich auch deshalb, weil alles so plötzlich kam.

Es fehlte die Zeit für die organisatorische wie seelische Vorbereitung auf diesen Zustand.

Aber das wird schon noch werden, da bin ich ganz zuversichtlich, liebe Agnes.

Ich freue mich jetzt schon darüber, dass wir jeden Tag gemeinsam spazieren gehen können - das gab es bisher nur sonntags und an unserem gemeinsamen freien Tag in der Woche.


Es stimmt tatsächlich: über die eigene Zeit frei verfügen zu können, das ist ganz sicher Luxus.


Ich nehme das jetzt einfach mal als Belohnung für viele Jahre harter Arbeit und für viele Jahre, die sehr entbehrungsreich waren - ganz besonders am Anfang.

Dankeschön für Deine Aufmunterung, liebe Agnes!

 

 


4. von aNette

Also ich weiß jetzt nicht genau, ob ich nicht doch besser dazu gratulieren soll. Wenn das Finanzielle stimmt, dann ist es doch o.k. Ich habe gute Freunde, mit einer gut laufenden Firma. Sie würfen gern verkaufen, sind auch so um die 60. Aber sie finden keinen Käufer. Vertrackte Situation. So betrachtet habet ihr es doch gut getroffen. Und wie ich dich kenne, wirst du deine Zeit sehr gut verbringen :-) Also ich gratuliere mal ganz vorsichtig :cool: lg aNette

vom 09.11.2012, 19.02
Antwort von Nickname:

Gratulieren? Das weiß ich auch nicht so genau, liebe aNette.

Derzeit ist noch alles durcheinander, weil mein Mann weiterhin helfen muss.


Käufer für ein Geschäft zu finden ist schwierig.


Das Einzige, was boomt, ist der Verkauf übers Internet - daran krankt mittlerweile die ganze Einzelhandels-Branche.

Die Kunden lassen sich in den Geschäften durch geschultes, gut ausgebildetes Personal beraten und gucken dann im Internet, wo sie es ein paar Euro billiger bekommen können.

Es wurde ermittelt, dass Geschäfte wie unseres mindestens 3 Stunden pro Arbeitstag nur für die Online-Händler arbeiten.

Das heißt, wir arbeiten umsonst: bezahlen das Personal und die online-Händler profitieren davon.


In unserem Stadtteil haben in den letzten Monaten 4 Geschäfte geschlossen - aus genau diesen Gründen.

Beratung ja (die bekommt man im Internet ja nicht) - Kauf nein.

Das ging sogar dem Handarbeitsgeschäft so.

Die Hilfe beim Stricken wurde gerne angenommen (mit Kaffee und Tee, vesteht sich!), aber die Wolle wurde online gekauft.


Beim Juwelier wurden Uhren und Armbänder beguckt und angelegt um zu sehen, ob sie gefallen - bestellt werden sie übers Internet ... usw. usw.

Die stationären Geschäfte werden immer weniger, d. h. für die Kunden der Zukunft, dass sie nirgendwo mehr die Ware begucken, anfassen und ausprobieren können, von Erklärungen / Hilfestellungen durch gutes Personal mal ganz zu schweigen - es sei denn, sie nehmen unverhältnismäßig weite Wege inkauf, um zu solchen Geschäften zu kommen.


Aber wie heißt es doch so schön?

"Des Menschen Wille ist sein Himmelreich".


Meine Zeit werde ich ganz sicher gut ausfüllen, liebe aNette.

Ideen, was ich alles noch gerne machen bzw. lernen möchte, habe ich viele.

Ich nehme die vorsichtige Gratulation dann doch schon mal an  


Dankeschön und liebe Grüße!

 
3. von Jörg

Das ging dann ja mal wirklich schnell liebe Edith! Ich wünsche euch, dass ihr ganz schnell wieder festen Boden unter die Füße bekommt und euer Leben in geregelten Bahnen verlaufen kann, damit ihr euch gut erholen könnt.
Und wenn wir uns in 10 Jahren wieder treffen wird es wohl so sein, dass Du fröhlich pfeifend vor mir, der ich dann am Stock humpelnd vor mich hinkeuche, einherschlenderst. :D
Das wünsche ich Dir .... mir aber eher nicht. ;)
Liebe Grüße
Jörg

vom 08.11.2012, 00.00
Antwort von Nickname:

Wehe Dir, wenn Du in 10 Jahren einen auf alt machst, lieber Jörg - Du bist schließlich jünger als ich!

Danke für Deine guten Wünsche!

Ich hoffe, dass wir demnächst einmal in Deiner Gegend urlauben können, dann trinken wir zusammen ein Bierchen - versprochen!


Aber vorher sehen wir uns ja noch *freu*


Liebe Grüße an Dich / Euch!

 


2. von Juliane Fadenwirkerin

Liebe Edith, was für eine Umstellung. Uff. Das ist nun wirklich nicht einfach zu verdauen. Ich wünsche Euch eine schnelle Eingewöhnungszeit. Habt Freude an Euch und an der gewonnenen Zeit zu Zweit.

LG von Juliane
P.S.: Jetzt weiß ich auch, wie Du aussiehst. ;)

vom 07.11.2012, 19.53
Antwort von Nickname:

Genau dieses Foto gibt es auch auf meiner HP zu sehen, liebe Juliane.

Es hat allerdings schon etliche Jährchen auf dem Buckel.

Im Gesicht bin ich also etwas älter geworden - die Betonung liegt auf etwas  - die Frisur ist mittlerweile flotter ... man muss was tun im Alter *g*


Dankeschön für Deine guten Wünsche. Ich denke, die Zeit wird's richten. Andere haben das auch überstanden und wir freuen uns darauf, endlich mehr Zeit für all das zu haben, was wir bisher nicht machen konnten.

 

1. von Lucie

Hammer, das ihr euch jetzt doch so schnell entscheiden musstet! Sicher wird es noch einige Zeit dauern, bis ihr es wirklich fassen könnt!

Genauso wird es wohl auch sein, bis sich in eurem neuen Lebensabschnitt ein geregelter Ablauf einstellt!

Alles Gute und genießt die gewonnene Zeit!

Liebe Grüße
Lucie :-)

vom 07.11.2012, 19.20
Antwort von Nickname:

Danke für Deine guten Wünsche, Lucie.

Nach der Umgewöhnungsphase werden wir die ungewohnt freie Zeit sicher genießen können.