GedankenBilder Edith Tries

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

Gudrun:
Schön! Nun kann der Frühling kommen! Danke fü
...mehr

elfi s.:
Obwohl Hochwasser ja auch zu den Dingen zählt
...mehr

elfi s.:
Oh, das sieht wirklich schlimm aus. Zum Glück
...mehr

elfi s.:
Aber hallo, das sind phantastische Sonnenunte
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 322
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1644
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2803

Ausgewählter Beitrag

Erntedank




 





Mit süßen Reben konnte ich leider nicht dienen - sie wurden durch
 diesen schönen Hokkaido-Kürbis ersetzt :-)



Nickname 03.10.2010, 08.17

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

10. von Gerti Kurth

Liebe Edith,
was für ein schöner Obstkorb. Ein herrliches Herbstfoto. Passend dazu dein schönes Gedicht.
Liebe Grüße
Gerti :)

vom 07.10.2010, 16.21
Antwort von Nickname:

Danke schön, liebe Gerti.
Ich wünsche Dir schöne, bunte Herbsttage :-)
Liebe Grüße!  

9. von elfi s.

Ein wunderschönes Foto mit ebenso passenden Zeilen. Ich stelle mir jetzt eine Kürbissuppe und einen Pflaumenkuchen vor. Das sollte für das nächste Wochenende für meinen Speiseplan machbar sein. Hab auch noch Quitten, die ich verarbeiten kannn. Schön, was die Natur an Schätzen für uns bereithält.

vom 06.10.2010, 22.43
Antwort von Nickname:

Hallo Elfi,
ich hoffe, alles hat gut geschmeckt :-)
Ich wünsche Dir weiterhin Freude beim Kochen und Genießen der herbstlichen Früchte.
Liebe Grüße!  

8. von Agnes

Köstlich!
Das Körbchen mit den Früchten sieht sehr einladend aus, und so schön im Sonnenschein wirdt es doppelt angenehm.
Dein Text ist wie gemacht für dieses Photo, sehr schön liebe Edith.
LG
Agnes

vom 05.10.2010, 23.07
Antwort von Nickname:

Danke schön, liebe Agnes!

Es ist schon 'praktisch', wenn man zu seinen Texten selber die passenden Fotos machen kann - oder umgekehrt :-)

Liebe Grüße!


7. von aNette

Hmmm, lecker, die Farben dieser Obstsorten macht Appetit. Eine wunderschöne Zusammenstellung von Früchten, die auch zum Herbst gehören. Dazu das Gedicht, perfekt würde ich sagen. lg aNette

vom 05.10.2010, 17.51
Antwort von Nickname:

Die waren auch alle lecker, liebe aNette - inklusive Kürbis.

Wobei ich mich jetzt frage: ist der Kürbis ein Gemüse oder eine Frucht *grübel*

Das muss ich gleich mal nachsehen.

Danke und liebe Grüße :-)


Nachtrag: botanisch gehört der Kürbis nicht zu den Gemüsen, sondern zu den Beerenfrüchten - so wie Orangen, Bananen, Tomaten.

Das hätte ich niemals gedacht!

Zucchini sind übrigens ebenfalls Kürbisse.


6. von Gabriela

Von dir lässt frau sich gerne einen Korb geben ;-)

Einen besonders saftigen Dankesgruss - es hat gefruchtet!



vom 04.10.2010, 23.31
Antwort von Nickname:

Wenn ich das bei Dir richtig verfolgt habe, dann seid Ihr in diesem Herbst auch reich von der Natur beschenkt worden, mit Früchten und Pilzen z. B.

Dass Ihr vieles davon zu köstlichen Speisen verarbeitet und Eure Gäste damit verwöhnt, ist natürlich ein sehr schöner Nebeneffekt :-)


Ich wünsche Euch alles Liebe, Gabriela!
 


5. von Elke

Das ist aber ein schönes Erntedankbild. Ich gestehe, dass dieser 3.Oktober als Erntedankfest durch den Tag der Deutschen Einheit an mir völlig vorübergegangen ist. Aber wenn ich morgens zum Frühstück meine selbstgekochte Marmelade esse, dann ist jeden Tag Erntedank bei mir ;-)
Lieben Gruß
Elke

vom 04.10.2010, 19.25
Antwort von Nickname:

2 Feiertage an einem Termin sind ja auch eher ungewöhnlich.

Ich wünsche Dir weiterhin reiche Ernte, damit Deine Marmeladengläser immer gefüllt sind :-)

Danke Elke - und ein lieber Gruß zurück!


4. von O. Fee

Wie oft hört man beim Tadeln von logisch nicht ganz einwandfreien Argumenten: „Man darf nicht Äpfel mit Birnen zusammenzählen.“ Aber hier in diesem wunderschönen Korb darf man nicht nur Äpfel und Birnen, sondern alle Früchte der Jahreszeit zusammenlegend zusammenzählen, um die Schöpfung zu preisen und das Glück bewusst zu genießen, all diese heimische (und südländische) Früchte in Überfluss zu haben. Das hübsche Gedicht steigert die Herbststimmung und Zustimmung zur Jahreszeit. :)

vom 04.10.2010, 15.15
Antwort von Nickname:

Hallo O. Fee,

begegnet sind wir uns ja schon recht häufig an anderer Stelle - schön, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben.

Herzlichen Dank für Ihre lobenden Worte :-) 


3. von Zitante Christa

An diesem wettermäßig wunderschönen Erntedanktag einen so prall gefüllten Früchtekorb zu sehen, dazu Dein Gedicht, aus denen ich den Dank aus jeder Zeile lese, damit läute ich den Abend ein.

Und stimme doch gleich Anette zu: der Rebensaft rundet das alles sehr würdig ab ;)

Liebe herbstliche Grüße von
Christa


vom 03.10.2010, 20.13
Antwort von Nickname:

Das Wetter war wirklich die perfekte Ergänzung zu diesem Tag.

Wir haben das sehr bewusst wahrgenommen, weil wir auf dem Weg zu einer Veranstaltung am Niederrhein über die Dörfer gefahren sind. Dort kann man jetzt überall lesen:


"Kartoffeln, Äpfel, Birnen, Kürbisse zu verkaufen"


Dass die Erde als das hervorbringt - und zwar jedes Jahr aufs Neue - ist für mich Anlass, dankbar zu sein.


Liebe Grüße auch an Dich und ... danke :-)


2. von Anette

Sehr appetitlich angerichtet ...
Vielleicht begegnen wir nachher beim Ausflug ins Blaue noch süßen Reben. Eine Weinbergswanderung wäre bei diesem Wetter nicht schlecht.
Und einen Rebensaft wird es heute Abend auch geben. Allerdings keinen süßen
:ok:
Einen lieben Gruß,
Anette

vom 03.10.2010, 12.03
Antwort von Nickname:

Danke, liebe Anette!

Alle Früchte, die  auf dem Foto zu sehen sind, wurden inzwischen verspeist.


Der Kürbis teilweise als Ragout mit Lachs und Tagliatelle, teilweise als Kürbiscreme-Suppe, verfeinert mit Kürbiskern-Öl. Einige Spritzer dieses Öls haben mein weißes Shirt verunziert, die Flecken gehen nicht mehr raus.

Die Pflaumen wurden zu Marmelade, Äpfel und Birnen wurde roh verspeist.

Gegen Reben in Form von "Saft" habe ich auch nichts einzuwenden :-)

Ein lieber Gruß an Dich :-) 


1. von Rolf

Huhu Edith, sieht ja lecker aus. Ich hätte gerne die Pflaumen oder was immer das auch ist.
Und heute habe ich auch mal Deinen Text gelesen, hast Du sehr schön geschrieben.
Liebe Grüße
Rolf

vom 03.10.2010, 11.07
Antwort von Nickname:

Hallo Rolf,

das sind waren dicke, saftige Pflaumen. Aus einem Kilo davon wollte ich Marmelade kochen. Als ich noch einige Pflaumen entsteinen und stückeln musste fiel mir ein, dass ich dieses Gedicht mit einem Obstkorb-Foto verbinden könnte.

Einen Korb in der passenden Größe für die wenigen Früchte hatte ich nicht.

Was tut man als Bloggerin nicht alles, um eine Kombination hinzukriegen *g*

Aus dem "Oster-Karton" im Keller habe ich dieses Körbchen geholt, von Ostergras befreit und dann befüllt.

Und die letzten Strahlen der schon tiefstehenden Sonne wollte ich noch einfangen - also habe ich draußen vor dem Haus mit Korb und Kürbis hantiert, bis es passte. 

Kurz darauf war die Sonne hinter dem gegenüber liegenden Haus verschwunden und die restlichen  Pflaumen mussten dann auch noch dran glauben - sie wurden ebenfalls für die Marmelade zerkleinert :-)

Schön, dass Dir mein Text auch gefällt - danke Rolf!