GedankenBilder Edith Tries

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

Gudrun:
Schön! Nun kann der Frühling kommen! Danke fü
...mehr

elfi s.:
Obwohl Hochwasser ja auch zu den Dingen zählt
...mehr

elfi s.:
Oh, das sieht wirklich schlimm aus. Zum Glück
...mehr

elfi s.:
Aber hallo, das sind phantastische Sonnenunte
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 323
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1644
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2803

Ausgewählter Beitrag

Ein Freudentag ...


war der Donnerstag dieser Woche für unsere ganze Familie.
Zu diesem Tag passte es gut, dass es der sonnigste und wärmste Tag
der ganzen Woche war - ein richtig schöner Frühlingstag eben.


Es war - schlicht und einfach gesagt - Hochzeitswetter!


Und da unsere Tochter Stefanie und ihr Partner Sven wussten,
dass an diesem Tag die Sonne vom Himmel lachen würde
hatten sie sich dieses Datum ausgesucht, um sich
vor dem Standesbeamten das "Ja-Wort" zu geben.








Unser 2-jähriger Enkel Ben Maarten durfte während der Trauung die ganze Zeit bei
 Papa Sven auf dem Schoß sitzen und hat alles mit großen Augen verfolgt -
 so lange, bis sie ihm zufielen.
Er hat also einen Teil der Hochzeit seiner Eltern verschlafen.

Dass es Hochzeitskerzen gibt, war mir bisher nicht bekannt.
Die beste Freundin und Trauzeugin unserer Tochter hat solch eine schöne Kerze
 geschenkt  und ein dazu gehörenden Gedicht vorgetragen.
Das war so ergreifend, dass allen die Tränen in den Augen standen -
sogar dem Standesbeamten.

Dieser hat selber auch dazu beigetragen, dass die Trauung nicht ein
bloßer bürokratischer Akt war, sondern zu einer stimmungsvollen
kleinen Feier für alle Anwesenden wurde.


Jetzt bin ich sozusagen eine amtlich bestätigte Schwiegermutter
mit einem Schwiegervater an meiner Seite

und die kleine Familie hat ein und denselben Nachnamen -
traditionell, wie der Standesbeamte anmerkte,
also den Nachnamen des Mannes.


Das war der Hochzeit 1. Teil.
Teil 2, also die kirchliche Trauung, folgt später ...
und dann hoffen wir auf ebenso schönes Wetter.





Nickname 22.03.2014, 20.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Gerti

Liebe Edith,
auch ich möchte mich in die Reihe der Gratulanten einreihen und dem jungen Paar von Herzen alles Gute wünschen. Natürlich auch dem Elternpaar.
Auch ich habe meine Söhne unter der Haube, oder sagt man das nur bei den Töchtern? Es waren immer sehr schöne Zeremonien, die ich nicht vergessen werde. Inzwischen habe ich fünf Enkelkinder, die mir den Verlust des Mannes ein wenig mindern.
Alles Gute, liebe Edith von
Gerti


vom 29.03.2014, 18.25
Antwort von Nickname:

Liebe Gerti, auch Dir herzlichen Dank für die Glückwünsche.

Ich denke, das mit der "Haube" passt eher zu den Frauen, oder? Ich werde das mal nachlesen.

Enkelkinder zu haben empfinden wir als großes Glück - und wir genießen die Kleinen, wann immer es geht.

Liebe Grüße an Dich!


7. von elfi

Herzlichen Glückwunsch dem Schwiegerelternpaar und natürlich auch dem Brautpaar.
Ich erinnere mich noch. Als unsere Tochter ihr Brautkleid aussuchte durfte ich dabei sein. Als ich sie dann in dem wunderschönen schlichten Kleid sah, kamen mir einfach so die Tränen.
Es ist schon ein einschneidendes aber auch stolzes Erlebnis, wenn die Kinder eine eigene Familie haben. Die Enkelkinder aufwachsen zu sehen, erlebt man ganz anders als bei den eigenen Kindern. Wir genießen es und vieles wird dabei einfach unwichtig.
Viel Glück de jungen Familie
LG elfi



vom 26.03.2014, 20.24
Antwort von Nickname:

Wir genießen das alles auch sehr, liebe elfi.
Dass wir beide Töchter mit Anhang in der Nähe haben, ist ein großes Glück für uns.
Dadurch sehen wir alle sehr regelmäßig / wöchentlich - und zwischendurch spontan dann meistens auch noch mal.
Als Großeltern sind wir wesentlich gelassener als bei unseren eigenen Kindern damals.
Und ich merke jetzt, wie viel wir unseren Enkelkindern mit auf ihren Weg geben können! Sogar die Kleinen nehmen das schon dankbar an und strahlen über das ganze Gesicht, wenn sie Opa und Oma sehen :-)

Herzlichen Dank für Deine Glückwünsche und liebe Grüße!


6. von Agnes

Herzlichen Glückwunsch dem Brautpaar und den Schwiegereltern.
Es ist ein schöner Tag, wenn die Kinder heiraten, ich habe es ja auch schon erleben dürfen.
Und wenn Freunde dazu beitragen, dass die Feier eine schöne Stimmung bekommt, dann finde ich das wunderbar.
Die Standesbeamten machen das (wie ich jedenfalls bei meinen Söhnen bemerkt habe) heute viel feierlicher als wir das damals erlebt haben.
Wie schön, dass das Wetter ebenfalls mitgespielt hat.
LG
Agnes

vom 24.03.2014, 14.52
Antwort von Nickname:

Es stimmt - heute ist das wohl ganz anders bei der standesamtlichen Trauung als zu unserer Zeit.
Bei uns selber war das jedenfalls eher ein bürokratischer Akt. Die Rede des Standesbeamten war wohl eher eine Standard-Ansprache und nach 15 min waren wir wieder draußen.
Tochter und Schwiegersohn konnten sogar Sonderwünsche anmelden, daher ging das auch mit der Kerze und dem Gedicht.
Außerdem wurden Besonderheiten wie das Kennenlernen usw. von dem Standesbeamten erwähnt.
Vielleicht spielt es ja auch noch eine Rolle, wo geheiratet wird? Sie wohnen ländlicher und dort ist eh alles irgendwie "näher"  als in der Stadt.
Es war wirklich sehr persönlich und dadurch viel schöner als wir gedacht bzw. erwartet hatten.

Herzlichen Dank auch an Dich für die Glückwünsche, liebe Agnes :-)
Liebe Grüße!



5. von aNette

Was für ein Freudentag. Nun weiß ich gar nicht, ob ich traditionell zuerst den Brautleuten gratulieren soll (unbekannterweise) oder den "Schwiegereltern" die mir als sehr sympatische Menschen persönlich bekannt sind? Wie auch immer, das Glück möge über euch alle hereinbrechen ;-)
So eine Kerze haben wir auch, aus Las Vegas. Das steckt das Brautpar mit zwei Kerzen eine Dritte an. Das ist dann die Hochzeitskerze. Auch eine sehr anrührende Zeremonie.
Alles Gute euch und ich drück dich, von Schwiegermutter zu Schwiegermutter. :ok:
Liebe Grüße, aNette

vom 24.03.2014, 00.02
Antwort von Nickname:

Ich nehme die Glückwünsche gerne für alle entgegen, liebe aNette, die Reihenfolge kann sich dann jeder selber aussuchen ;-)
So, wie Du das beschreibst mit der Kerze, ist es ja ähnlich wie mit der Osterkerze, an der man seine eigenen Osterkerzen entzünden kann.

Dankeschön für den "Drücker" und liebe Grüße an Dich!
 

4. von Zitante Christa

Das war wirklich ein Traumwetterchen, an diesem für Brautpaar und Gäste so bedeutenden Tag! Schön, wenn die Sonne und die Temperaturen ihn zu einem rundum gelungenen Tag werden ließ.

Die Tradition mit der Hochzeitskerze kenne ich - allerdings nur zur kirchlichen Hochzeit. Ich hatte sie bei der Trauung meiner Tochter im Wallfahrtsort Kevelaer gekauft und sie dort auch gleich segnen lassen. Die Brautleute haben mir auch das Versprechen gegeben, sie an jedem Jahrestag anzuzünden und sich nochmals die Bedeutung des kirchlichen Segens in Erinnerung zu rufen. Damit sie es ja nicht vergessen, erinnere ich sie auch kurz vorher immer noch mal dran ;-)

Nun bin ich auf die Fortsetzung gespannt, bis dahin dem frischgebackenen Hochzeits- und Schwiegerelternpaar alles Gute!

Liebe Grüße,
Christa


vom 23.03.2014, 19.44
Antwort von Nickname:

Ich denke mal, dass diese Hochzeitskerze bei der kirchlichen Trauung wieder zum Einsatz kommt.
Bis dahin hat sie einen Ehrenplatz in der Vitrine und ist dort sehr schön anzusehen, zusammen mit anderen besonderen Dingen dieses Hochzeitstages.
Auf die Fortsetzung bin ich auch sehr gespannt, allerdings müssen wir umständehalber noch etwas darauf warten.
Alles zu seiner Zeit eben ;-)

Herzlichen Dank für Deine Glückwünsche, liebe Christa, und liebe Grüße zurück!
 


3. von Gabriela

da gratulier ich jetzt besonders den glücklichen Schwiegereltern, das Brautpaar hat der guten Wünsche wohl schon reichlich bekommen...so ein perfekter Tag wird euch immer in Erinnerung bleiben. Ach wie schön- ich kanns gut nachvollziehen :ok:

vom 22.03.2014, 22.39
Antwort von Nickname:

Du hast solch einen Tag ja gerade erst selber erlebt und die Freude darüber ist bestimmt noch ganz frisch, liebe Gabriela :-)
Herzlichen Dank für Deine Glückwünsche -
und liebe Grüße an Dich!

2. von Cornelia

Oh ja, es war wirklich ein toller Tag!! Dass es neben dem "Frühlingsanfang" auch noch "internationaler Tag des Glücks" war und das Wetter nicht besser hätte sein können, hat den Tag noch romantischer gemacht. Es war wirklich schön und meine Schwester ist nun eine glückliche Ehefrau. :-) Jetzt warte ich noch auf die kirchliche Trauung - quasi auf meinen Einsatz!;-)

vom 22.03.2014, 21.50
Antwort von Nickname:

Ich weiß, wie sehr Du Dich mit Deiner Schwester freust, liebe Cornelia - und das macht mich noch ein Stück glücklicher :-)
Und auf Deinen Einsatz als Trauzeugin bei der kirchlichen Hochzeit freue ich mich schon jetzt.
Das wird für uns dann nochmal ein doppelter Grund zur Freude!

Ich drücke Dich mal ganz lieb,
Mama


1. von Sandy

Oh wie schön,

herzlichen Glückwunsch dem jungen Brautpaar.

Das war sicher auch ein ganz besonderer Tag für Euch. Meine Eltern erzählen noch immer, dass es doch ganz schön schwer ist, seine Tochter "gehen zu lassen". Auch wenn man ja dafür einen Schwiegersohn dazu bekommt.

Alles Liebe wünsche ich Euch
Sandy

vom 22.03.2014, 20.27
Antwort von Nickname:

Vielen Dank, liebe Sandy.
Ein besonderer Tag war das ganz sicher, auch für uns als Eltern - aber es war ein reiner Freudentag.
Zumindest bei mir war keinerlei Wehmut dabei, denn ich weiß, wie sehr unsere Tochter sich gewünscht hat, endlich auch offiziell eine Familie zu sein :-)
Als der "neue" Nachname bekanntgegeben wurde, da flog mal ein mitleidsvoller Blick von jemandem aus der Schwiegerfamilie zu mir herüber, aber mir macht das wirklich nichts aus.

Liebe Grüße und nochmals herzlichen Dank für Deine Glückwünsche!