GedankenBilder Edith Tries

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

Gudrun:
Schön! Nun kann der Frühling kommen! Danke fü
...mehr

elfi s.:
Obwohl Hochwasser ja auch zu den Dingen zählt
...mehr

elfi s.:
Oh, das sieht wirklich schlimm aus. Zum Glück
...mehr

elfi s.:
Aber hallo, das sind phantastische Sonnenunte
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 322
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1644
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2798

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Menschliches

herzlich willkommen ...

Nickname 19.09.2010, 19.47 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Lichtpunkte







Begegnungen -
Lichtpunkte des Lebens

© Edith Tries


Nickname 02.09.2010, 16.59 | (12/11) Kommentare (RSS) | TB | PL

was lange währt - Teil 2

Alles begann damit, dass ich 2009 von ihr zu einem Workshop eingeladen wurde. Mit von der Partie waren sie und sie. Ziel dieses Workshops sollte das Vertiefen unserer Kenntnisse in der Bildbearbeitung sein.
Nun ja, meine Kenntnisse tendierten zwar nicht gänzlich gegen ‚Null‘ –
aber sehr viel höher lagen sie damals auch nicht gerade.

Wir waren also 4 Frauen und der gästefreundliche Hausherr :-)
Zeitweise kam sie mit Mann und Kindern zu Besuch, d. h. sie musste nicht workshop-pen, sondern durfte nur plaudern, essen und trinken – was wir übrigens alle sehr gerne taten!
Ich war in dieser Runde übrigens die einzige nicht-bloggende Teilnehmerin.

Im Verlaufe dieses Workshop-Wochenendes hatte irgendeine der
„ich-bin-Bloggerin“–Damen die wahnwitzige Idee, mich ebenfalls ans Bloggen zu bringen.

I-c-h ? Ich und bloggen?! Niemals!!!
Ich bin doch nicht verrückt! Dazu habe ich überhaupt keine Zeit, das ist doch alles nur Stress! Wenn ich sehe, was ihr da immer alles reinsetzt … und diese ganzen Projekte *stöhn*
Niemals - nicht mit mir! Ich gucke und kommentiere bei euch und:
Punkt, basta, aus!

Nach dieser konsequenten Absage meinerseits wurde im Laufe der Tage auf eine ganz ‚hinterhältige‘ Art versucht, mich zu überzeugen - nämlich mit Schmeicheleien, kurz: man schmierte mir Honig um den Bart ;-)

Das hörte sich in etwa so an:

Du machst doch auch gute Bilder (und die Bildbearbeitung lernst du schon noch – dachten sie wohl *g*)
Und deine schönen Gedichte und Gedanken … Mensch, das wäre doch super!
So kannst du allen zeigen, was jetzt nur im Verborgenen schlummert.

Mit Händen und Füßen habe ich mich gewehrt, s-i-e  jedoch waren sich einig: wir kriegen dich schon noch rum!
Und i-c-h dachte: von wegen! An mir werdet ihr euch die Zähne ausbeißen!

Nach diesem Workshop hatte ich tatsächlich Ruhe und wähnte mich schon in Sicherheit vor meinen Verfolgerinnen …

Zur Nacharbeitung des Workshops kam Zitante Christa zu mir, um noch einmal Schritt für Schritt die Bildbearbeitung mit mir durchzugehen, schön langsam - zum Ausprobieren, Üben und Mitschreiben.


Es geschah dann im Folgejahr, nämlich anno 2010: wieder am selben Ort, wieder ein Workshop (Thema: Fotografie, Blendeneinstellung usw) und wieder mit denselben Teilnehmerinnen, aufgestockt durch sie

… da schlugen meine Blog-Verfolgerinnen wieder zu! Es half keine Betteln und kein Flehen, sie waren wild entschlossen, mich in Kürze doch noch umzustimmen, zu überreden, zu überzeugen!

Ich stellte sie ruhig indem ich sagte: vielleicht - irgendwann vielleicht …!

Das Workshop-Wochenende war vorüber und im Laufe der Wochen wurde hin und wieder ein wenig nachgebohrt, kurz: sie ließen mir dann doch keine Ruhe.

Irgendwann spürte ich dann, dass mein Interesse tatsächlich geweckt war.
Ich wurde neugierig - und meine Verfolgerinnen registrierten mit sicherem Instinkt, dass sie sich ihrem Ziel näherten.

Danach ging alles ziemlich schnell. Ich bekam von Kerki-Pat ein Angebot, das ich einfach nicht ausschlagen konnte ;-)

Sie erklärte sich bereit, zu mir zu kommen und mit mir gemeinsam einen Blog einzurichten.
Und unsere Workshop-Leiterin Anette bot mir an, (fast) jederzeit für telefonische Nachhilfe zur Verfügung zu stehen.

Da konnte ich doch einfach nicht mehr 'nein' sagen – oder? ;-)

Und so geschah es, dass am 21. August 2010 mein Blog das Licht der internetten Welt erblickte! 


So, und jetzt hoffe ich inständig, dass ich gut aufgepasst habe, wie das Verlinken geht und dass alle Links im Text funktionieren!




Anhang

Heißt es nun „der“ oder „das“ Blog?
Möglich ist sowohl die englische als auch die deutsche Version.
Ich habe mich für „der Blog“ entschieden.

Nickname 28.08.2010, 16.45 | (9/9) Kommentare (RSS) | TB | PL