GedankenBilder Edith Tries

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

Gudrun:
Schön! Nun kann der Frühling kommen! Danke fü
...mehr

elfi s.:
Obwohl Hochwasser ja auch zu den Dingen zählt
...mehr

elfi s.:
Oh, das sieht wirklich schlimm aus. Zum Glück
...mehr

elfi s.:
Aber hallo, das sind phantastische Sonnenunte
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 322
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1644
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2800

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Frühling

Farbenfreude

 

Nach Schneefall am Ostersonntag gab es am Ostermontag
blauen Himmel und Sonne pur!
Hier und da waren dicke Knospen zu sehen,
ebenso die ersten zarten Blüten am Kornelstrauch.

Das alles reichte mir aber nicht aus, um es hier zu zeigen -
es war noch zu viel Grau drumherum.

An der Anlegestelle der Boots-Vermietung fanden wir noch einige  "Ostereier" -
jedenfalls waren die Farben dementsprechend bunt!

Hier warten Tretboote und deren Vermieter auf steigende Temperaturen,
um den Bootsverleih öffnen zu können:







In den produzierenden Gärtnereien sind die Gewächshäuser derzeit voll,
um nicht zu sagen: übervoll.
Die immer noch frostigen Nachttemperaturen sorgen für Kaufzurückhaltung.

Das bedeutet, dass die Frühjahrsblüher noch Platz beanspruchen,
 anstatt in den Pflanzenmärkten verkauft zu werden.
Die Sommergewächse sind aber auch schon "in Arbeit" und benötigen
 zum guten Gedeihen ebenfalls reichlich Raum.

Von der Sonne (im Gewächshaus) beschienene Fuchsien
 in prächtigen Farben warten darauf,
an uns Endverbraucher und somit an die frische Luft zu gelangen
 und unsere Terrassen, Balkone und Gärten zu verschönern:



   
 




 



Und wenn es draußen schon nicht grünt und blüht, dann muss man sich
eben die Farben selber matschen.

Hier ist unseren Enkel Ben damit beschäftigt, ein Bild zu erstellen 




 


Somit dürfte jedem klar sein, warum Fingerfarben genauso heißen wie sie heißen:
weil man mit den Fingern ...!

Ich kann versichern, dass das Abwaschen von Kind, Maldecke, Schürze, Stuhl und
der Hände von Mama und Oma viel Arbeit war.

Fotografiert hat das übrigens der Opa.
 Er wusste schon, warum - er blieb nämlich sauber




Nickname 03.04.2013, 12.16 | (5/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

früh übt sich


... was mal Frühling werden will


2 Tage Sonnenschein lockten einige Blümchen hervor und
brachte sie zum Erblühen.

Diese Schneeglöckchen wachsen in unserem Garten.
Die kleinen, grünen Muster an den Innenseiten der Blütenblätter
gefallen mir besonders gut:







Ich weiß gar nicht, ob alle Schneeglöckchen solche Muster innendrin haben?


Diese hier habe ich an einem kleinen Wassergraben entdeckt.
Der Standort bekommt ihnen wohl gut und sie haben sich großflächig ausgedehnt:









Die Winterlinge in unserem Garten zeigen sich schon seit ca 3 Wochen,
sind aber erst durch die Sonnenbestrahlung richtig erblüht.
Und die erste Hummel holt sich auch schon ihre Nahrung ab:









Ich habe gelesen, dass die ersten sichtbaren Hummeln im Frühjahr
 in der Regel die Königinnen sind.
Sie sorgen jetzt für den Nestbau vor, indem sie einen
passenden Standort suchen.

Oft werden sie jedoch von Kälte und Nahrungsmangel überrascht.
Helfen können wir ihnen, indem wir ihnen Zuckerwasser "anbieten" - so stand es in der Zeitung.

Die Sonne hat sich wieder verabschiedet, ein erneuter Kälte-Einbruch
 mit Schnee bis in die Niederungen ist angekündigt.

Packen wir uns also wieder warm ein und zehren von den
bunten Hinguckern, die uns schon jetzt von der Natur beschert werden.



Nickname 07.03.2013, 13.02 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gelüste


Familiär bedingt komme ich mindestens 1 x pro Woche mit Gärtnereien in Kontakt -
wie soll ich da keine Frühlingsgelüste bekommen?

In den Ampeln beginnen die ersten, zarten Blümchen zu sprießen.
 In einigen Wochen werden sie zu einer üppigen Blütenpracht
 herangewachsen sein und ihre Besitzer erfreuen:







 Stiefmütterchen gibt es ja auch im Herbst schon. Sie sind winterhart.
Jetzt aber kommen sie wieder frisch aus dem Gewächshaus.
Ihre kräftigen Farben sind eine Wohltat für die vom
 Wintergrau gelangweilten Augen:







Die Maus, welche den ganzen Winter vom Vogelfutter
 genascht hat, steckt jetzt immer öfter ihr kleine Schnauze
aus dem Abflussloch unserer Terrasse.
Ihre blitzeblanken Augen gucken wohl auch hoffnungsvoll
 dem Frühling entgegen:







Und bei den Wellensittichen sind anscheinend schon
ganz bestimmte Frühlings-Gefühle ausgebrochen - sie schnäbeln lachen.gif



 



Und das ist doch ein sicheres Zeichen für den Frühlingsbeginn - oder?


 

Nickname 24.02.2013, 19.15 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Einblicke ...



in unseren Garten bzw. in eines unserer Blumenbeete gebe ich heute einmal.
Derzeit blühen Pflanzen mit richtig tollen Farben -
und die möchte ich Euch zeigen.


Zuerst ist natürlich die Knospe da:







Später, sogar viel später, öffnen sich die dicken Knospen zur Blüte und
es präsentieren sich die Pfingstrosen in ihrer ganzen Pracht:



 



In demselben Beet befinden sich Lupinen.
Sie tragen über viele Wochen Knospen und offene Blüten
zur gleichen Zeit.
Das Foto mit den rosa Lupinen stammt aus dem Archiv -
und das hat seinen Grund.








Die rosafarbenen Lupinen haben nämlich ihre Farbe gewechselt und sehen jetzt so aus:








Es ist der gleiche Standort, nur eine andere Perspektive!


Und hier sind Pfingstrosen und Lupinen gemeinsam zu sehen:







Alle Blüten bekomme ich nicht gleichzeitig auf ein Foto.
Die Pfingstrose hat 5 dicke Blüten, die Lupinen ebenfalls und
noch viele Blütenansätze / Knospen. 


Wir haben auch viele Hortensien im Garten.
Darunter befanden sich auch einige in rosa.
Sie alle haben im Laufe der Jahre die Farben gewechselt -
und zwar auch in Blautöne.

Soweit ich weiß liegt das an der Beschaffenheit des Bodens.
Ich habe keine Ahnung, wie unser (schlechter) Gartenboden zusammengesetzt ist.
Irgendwelche Mineralien bringen die Pflanzen wohl dazu,
die Blütenfarbe ins Blaue zu wechseln.


Ich wünsche allen ein schönes, sommerliches Wochenende!


 

Nickname 14.06.2012, 20.32 | (9/9) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kirschblüten







 

... mit Schafen am Deich







 

... vor Streuobst-Wiese






 

2 x im Sonnenlicht



 









 

Kirschbaum-gesäumter Weg



Alle Fotos wurden wieder in der Rheinaue Duisburg-Friemersheim gemacht -
dieses Mal an einem sonnigen Tag.


Jetzt rieseln die Kirschblüten schon zu Boden und die weiße Blütenpracht
geht dem Ende entgegen -

dann beginnt die Zeit der weiß-rosa Apfelblüte.




Nickname 20.04.2012, 12.06 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Idylle in Duisburg



Duisburg - was fällt Ihnen / Dir dazu ein?

Wenn diese Frage gestellt wird, haben viele Menschen noch diese Vorstellungen:


Kohle
Dreck
Staub
Kupferhütte
farblos
Thyssen
grau
Mannesmann
Maloche
Ruhrpott

usw.


Doch unsere Stadt und ihre Umgebung haben sich sehr gewandelt.

Wir haben viele Seen, sehr viel Grün, viel Wald und wir liegen am Rhein -
das war allerdings schon immer so grinsen.gif

Die Landschaft ist an vielen Stellen schon typisch für den Niederrhein und ich möchte
Ihnen / Euch einige
Fotos von unserem heutigen Spaziergang zeigen.



Wir befinden uns in Duisburg-Friemersheim -
genauer gesagt im Naturschutzgebiet Rheinaue Friemersheim

und starten an der Dorfkirche unseren Spaziergang:




Pferde an einer Streuobst-Wiese










Weiter führt uns der Weg in Richtung Rhein.
Dieser liegt jetzt nur noch ca. 100 m links von uns
 und unser Blick fällt auf diese
 saftig grüne Wiese mit den

typisch niederrheinischen Kopfweiden









Ach ja -

 ein niederrheinisches Flusspferd

 haben wir auch gesehen -
die wachsen hier an Bäumen






 




Und auf gar keine Fall vorenthalten möchte ich Ihnen / Euch diese

dörfliche Idylle mit dem blühenden Apfelbaum:






  



Die Lichtverhältnisse waren nicht gut, es fehlte leider die Sonne.
Mit ihrer Hilfe wäre das üppige Weiß der Obstbäume viel besser zur Geltung gekommen.

Aber was nicht ist, das ist eben nicht - und nach 1 1/4 Stunde bei kaltem Wind und nur 7° wollten wir nicht länger auf die Sonne warten.


Ich hoffe darauf, dass sie sich bald mal wieder blicken lässt und ich dann die  Streuobst-Wiesen in voller Blütenpracht erwische




Nickname 15.04.2012, 20.18 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kreislauf


 




 



Nickname 10.04.2012, 15.39 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

zu Ostern


 



 

 






Allen Besuchern meines Blogs wünsche ich besinnliche, erfüllte Tage

und alles Gute bis nach Ostern





Beinahe hätte ich vergessen, mich für Eure Ostergrüße zu bedanken -
was ich hiermit nachhole!

DANKE

Nickname 06.04.2012, 18.14 | (9/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Frühlings-Hauch




 


 







Aus der Ferne
klingen sanfte Töne
eines Windspiels.

Zu mir geweht
durch eine laue Brise
bringen sie die Saiten
meiner Seele zum Klingen.

Alle Sinne öffnen sich,
den nahenden Frühling
zu empfangen.



© Edith Tries





Nickname 20.03.2012, 19.54 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Frühlings-Erwachen


 


 

 






Dieses kleine Gedicht ist ein Haiku


In Kombination mit einem anderen Schneeglöckchen-Foto ( v. Sönke Harke)
steht es in meinem Buch:

 Gelebte Momente



Eine Buchbeschreibung gibt es auf meiner HP


 

Nickname 29.02.2012, 20.42 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL