GedankenBilder Edith Tries

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

Gudrun:
Schön! Nun kann der Frühling kommen! Danke fü
...mehr

elfi s.:
Obwohl Hochwasser ja auch zu den Dingen zählt
...mehr

elfi s.:
Oh, das sieht wirklich schlimm aus. Zum Glück
...mehr

elfi s.:
Aber hallo, das sind phantastische Sonnenunte
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 322
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1644
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2802

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: dies&das

verschämt ...


blinzelte heute die Sonne zwischen den Wolken hervor.
Immer wieder versteckte sie sich hinter ihnen,
um dann doch wieder zaghaft am Himmel zu erscheinen.

Naja, die Sonne hat ja auch allen Grund zur Vorsicht, denn durch ihre lange Abwesenheit
hat sie sicher so manchen von uns ein wenig gegen sich aufgebracht zwinkern.gif


Ich habe ein paar blaue Fleckchen eingefangen -

einmal auf dem Wasser:





 


und einmal zwischen den Bäumen:





 




Ein gar nicht scheues Rotkehlchen saß dick aufgeplustert in einem Strauch
und ließ sich in aller Ruhe fotografieren -
von Scheu keine Spur:











Aus unserem "kleinen Spaziergang"  wurde wegen des schönen Wetters
 eine Komplett-Umrundung der Regattabahn.
Das dauerte wegen der vielen Fotografier-Pausen 1 1/2 Stunde.

 Sonne und Helligkeit des heutigen Tages waren eine richtige Wohltat nach den vielen trübgrauen Tagen!


Uns allen wünsche ich, dass uns die Sonne in den nächsten Tagen erhalten bleibt


 

Nickname 10.01.2013, 20.57 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Advents-Grüße




In dem ehemaligen Zisterzienser-Kloster Graefenthal bei Goch am Niederrhein
fand am 2. Advents-Wochenende ein Weihnachtsmarkt statt.

Es lag Schnee, dadurch bekamen Klosteranlage
und Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Note.

Das Angebot der Verkäufer war stark holländisch geprägt,
was für einige neue Eindrücke sorgte.

Allerdings gabe es auch Socken, Unterwäsche und den üblichen, bunten
Schnickschnack - das hatte ich an diesem Ort so nicht erwartet.

Am interessantesten war für mich ein älteres Ehepaar aus Goch,
 welches handgefertigte Klöppelarbeiten anbot.
Ich konnte beim Klöppeln zusehen und war beeindruckt von der Fingerfertigkeit
 und davon, dass sich die Fäden nicht verhedderten!

Ich durfte Fotos machen und zeige die demnächst noch.

Mit dem Bild der beleuchteten ehemaligen Klosterkirche möchte ich Euch allen
 einen schönen und besinnlichen 3. Advent wünschen!












Nickname 15.12.2012, 13.24 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL