GedankenBilder Edith Tries

Gerti Kurth:
Du hast einfach den Blick dafür, liebe Edith,
...mehr

Gerti Kurth:
Ja, liebe Edith, da hast du wirklich Glück ge
...mehr

elfi s.:
Wieder so ein schöner Sonnenuntergang. Auch d
...mehr

elfi s.:
Ein gelungenes Foto, welches den Frühling ank
...mehr

Anette:
Ein Zeichen, dass der Frühling kommt.Tolles B
...mehr

Zitante Christa:
So ein Zufall !!Da öffne ich Deinen Beitrag,
...mehr

Gudrun:
Schön! Nun kann der Frühling kommen! Danke fü
...mehr

elfi s.:
Obwohl Hochwasser ja auch zu den Dingen zählt
...mehr

elfi s.:
Oh, das sieht wirklich schlimm aus. Zum Glück
...mehr

elfi s.:
Aber hallo, das sind phantastische Sonnenunte
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 322
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1644
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2799

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Humor

Katzen-Jammer






Katze1.jpg



Mensch, du störst. Geh weg und lass mich in Ruhe!







Gääähhhn! Siehst du nicht, wie müde ich bin? Und außerdem möchte ich mich sonnen!








Na gut, wenn du mich schon mit dem komischen Apparat belästigst, dann kraule mir
 wenigstens den Pelz Bauch!








Vor lauter Vorfreude aufs Kraulen entgleisen mir schon meine Gesichtszüge.
Es macht dir doch nichts aus, dass ich schiele, oder?
Jetzt komm schon, mach mal ...!








Du kraulst mich nicht?
Erst stundenlang Fotos machen, mit allen Leuten drumherum Spaß haben und dann
 bekomme ich noch nicht mal eine Belohnung.
Du weißt doch, dass Katzen beleidigt sein können, oder?

Ich bin beleidigt!









Und wie ...!
Schluss, aus und Ende der Vorstellung.





Diese Katze lag in Monschau an einer Gabelung des Gehwegs.
 Ich hätte sie übersehen, wenn mein Mann mich nicht darauf aufmerksam gemacht hätte.
Die Sonne schien auf diese Stelle und die Katze bildete eine Einheit mit Rindenmulch und Stein - wenn man nicht genau hingesehen hat.

Als ich anfing zu fotografieren, blieben plötzlich auch andere Fußgänger stehen und hatten einen "aha"-Effekt. Sie hatten die Katze auch nicht bemerkt.
Ganz schnell standen mehr und mehr Leute da, zückten ihre Kameras und knipsten wie die Wilden - genauso wie ich




Nickname 28.07.2011, 22.03 | (10/10) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schilder / Fortsetzung Urlaub



Heute zeige ich Euch einige Schilder - fotografiert an verschiedenen Orten.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Angucken!




Kurz vor unserem Urlaubs-Ziel mussten wir mit der Fähre nach Arnis 
(die kleinste Stadt Deutschlands) übersetzen.

Wir fahren also auf das Wasser zu und sehen diese Signalanlage mit folgendem Schild:






"Bitte Signalscheibe schräg stellen und bei Annäherung der Fähre wieder gerade stellen"


Hm ...! Ich bin Beifahrerin und steige aus, gucke mich um, niemand da, den ich fragen kann, ob ich tatsächlich die Scheibe in eine schräge Postition bringen muss.
Endlich steigt jemand aus einem Auto aus und ich frage nach.
Leider hatte die Dame auch nicht den leisesten Schimmer, ob das stimmt.

Ich bin dann mal davon ausgegangen, dass diese rote Scheibe dem Fährmann auf der anderen Seite der Schlei signalisiert:

hier will jemand rüber!!!!

Also: Scheibe schräg stellen (s. o.) und hübsch brav der Anweisung folgend wieder in die Senkrechte bringen, sobald die Fähre anlegt.

So kriegt man andere Menschen ans Arbeiten 



Das nächste Schild kam prompt:







Was denn nun?!
Da wir nicht schwimmen wollten entschieden wir uns, dem linken Schild Folge zu leisten!









Ich wusste gar nicht, dass mein Mann schon für 2 Euro zu haben ist - und das auch noch mit Streuseln grinsen.gif 









Eine Ermahnung auf die witzige Art ...





Oooh - an dieser Scheibe gab es sehr viele Fettflecken, darum wohl auch dieses Schild:







"Bitte keine Nasen an die Scheiben drücken"


Genützt hat es wohl herzlich wenig. Vielleicht wurde es immer erst gelesen, wenn man sich die Nase schon gestoßen hatte? Ich spreche da jetzt überhaupt nicht von mir



Und jetzt weiß ich auch, dass Hunde keinen Kot hinterlassen sollen, sondern:




 






Tja, und damit man sich beim Schwimmen auf der Straße nicht die Knie anstösst, gibt es wohl dieses Schild:










Ich hoffe, Ihr hattet beim Lesen der Schilder genauso viel Spaß wie wir.





12.06., Ergänzung
:


Das untere Schild haben wir in Kronsgaard gesehen.
Und es gibt für dieses und weitere Schilder nicht gerade einen spaßigen Hintergrund.
Darum gibt es dazu jetzt auch noch eine Info:

Die Straße K 111 führt nach Kronsgaard - und schon lange, bevor man diesen Ort errreicht, holpert, ruckelt und "schlaglöchert" man sich diese Strecke entlang.

Was schon eine Zumutung für Autofahrer und ihre Autos ist, die nur "mal eben" diesen Ort durchfahren, das ist mit Sicherheit eine Katastrophe für die Anwohner von Kronsgaard.

Es gibt dort noch mehr Schilder, welche die Verärgerung der Menschen über diese sehr schlechte Straße zum Ausdruck bringen, sie waren nur nicht so dekorativ wie das gezeigte Schild.

Zu lesen war noch:

K 111 - Slalomfahren verboten

K 111 - Stoßdämpfer-Teststrecke


Die gesamte Strecke durfte übrigens nur mit Tempo 20 ! befahren werden, was eigentlich schon alles aussagt.
Wir sind übrigens an einigen Stellen trotzdem Slalom gefahren, aus lauter Sorge um unser Auto!

Nur auf das Schwimmen in den Pfützen bzw. Schlaglöchern haben wir verzichten - da war nämlich kein Wasser drin




Nickname 09.06.2011, 21.50 | (11/11) Kommentare (RSS) | TB | PL

April, April












Nein, das ist kein Aprilscherz!



Also, liebe Menschen:

 nehmt Rücksicht auf die freilaufenden Hunde -
 nicht anspringen und bitte nicht beißen grinsen.gif




Nickname 01.04.2011, 07.00 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Familien-Zuwachs



im Hause der Blog-Chefin - für eine kurze Zeit ...


Hallo zusammen,
Ihr wisst ja schon, dass Edith und ihr Mann gelegentlich eine weiße Schäferhündin namens Akiba zu Gast haben. Akiba gehört zu Stefanie und Sven.
Wir gehören zu Cornelia - und somit ebenfalls zur Familie - das muss endlich auch mal gesagt werden

Wenn unsere Ernährerin und Häuschen-Putzerin schon mal in Urlaub fährt, braucht sie natürlich jemanden, der uns versorgt.

Die Blog-Chefin hat vor Jahren mal zu ihrer Tochter gesagt:

"Du hast eine eigene Wohnung und genug Freundinnen - für die Versorgung deiner Meerschweinchen stehe ich ab sofort nicht mehr zu Verfügung!"

Basta!!!

Insgeheim dachte sie bestimmt:
Die machen Dreck und riechen tut's auf Dauer auch nicht gut ... es sei denn, man macht ständig sauber. Da habe ich was Besseres zu tun!

Uff, das war ein harter Brocken!
Aber wer kann uns schon widerstehen ...!?

Unser 'Frauchen' wusste ganz genau, dass sie ihre Mutter doch rumkriegt - bei unserem Aussehen und ihrem bittenden Blick ...!
Naja, und wenn ein Urlaub vor der Türe steht, dann lassen wir immer mal anfragen und sie dann sagt:

"Du Mamaaaa, ich hab da mal ne Frage ..."  Was sie dann fragt, ist ja wohl klar, oder?
Und genauso klar ist doch wohl, dass wir dann wieder in die gewohnte Pension einziehen dürfen

Das ist aber auch sowas von praktisch:
wir müssen nicht weit fahren, werden verwöhnt und wohnen im Büro unserer Pensions-Wirtin.

Doch, doch - die Rundumversorgung funktioniert bestens und die vielen frischen Leckereien sind fast wie ein "all-you-can-eat"-Buffet.


Oh, wir haben uns noch gar nicht vorgestellt:

Freddy und Fridolin heißen wir

Ob Ihr es glaubt oder nicht:
ich, der kleine schwarze Teufel namens Freddy, bin eher schüchtern!
Und der blonde Fridolin ist neugierig und viel mutiger als ich.





 

 





Ein paar Tage mal etwas anderes zu sehen war richtig schön, aber zu Hause gefällt es uns doch am besten - wie es eben so ist nach einem Urlaub


Wir wünschen Euch allen eine schöne Woche!




Nickname 21.02.2011, 12.07 | (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

wieder da ...


Hallo - da bin ich wieder! Ihr kennt mich ja schon vom November.
Und auf den damaligen Wunsch einer einzelnen Dame hin zeigt die Blog-Chefin Euch heute, wie groß ich jetzt bin.


Aber erst einmal zur Erinnerung:

so sah ich aus, als ich ganz frisch zu Stefanie und Sven gekommen bin.
Da musste ich noch "ganz nah am Bein" sein, so zum Eingewöhnen und für den Körperkontakt.







Naja, mir wurde auch sofort gezeigt, dass ich später mal für die Pantoffeln verantwortlich bin - ich durfte mich schon mal an den ganz spezifischen Geruch gewöhnen




 

 



Meine Ohren sind übrigens richtig schön mitgewachsen und werden immer gründlich gesäubert..
Ihr habt also keine Chance, Euch anzuschleichen und mir einen Stecker in die Nasenlöcher zu stöpseln *gg*




 





Bei der WM 2010 war ich schon so groß, dass ich mit zum Public Viewing im heimischen Betrieb durfte.
Ist ja wohl Ehrensache, dass ich als Familienmitglied eines Fußball-Begeisterten mein Äußeres den Umständen anpasste.









Oh du lieber Hund - war das aufregend. Wie die Menschen alle rumgeschrieen haben - nur wegen eines Balles *g*
Bälle habe ich jeden Tag, das ist doch nichts Besonderes ...


Naja, ich habe den Spaß mal mitgemacht. Was man nicht alles tut, damit die Chefs zufrieden sind!
Dafür wurde ich auch von allen Anwesenden reihum gekrault - das Durchhalten hat sich also gelohnt ok.gif



Mein Bericht hier hat mich jetzt ganz schön angestrengt.
Ich muss ja nicht nur erzählen, sondern auch fast jeden Tag mit zur Arbeit gehen.

Aber ganz ehrlich: mir macht das Arbeiten Spaß.
In unserem Betrieb kann ich von morgens bis abends umher rennen, bin an der frischen Luft, hab auch genügend Dreck *g* und werde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verwöhnt.

Und jetzt brauche ich ein Schläfchen, sage mal eben:


 




und winke Euch lässig zu


Ach so, sie möchte ja wissen, wie groß ich jetzt bin.
Damit sich niemand erschreckt, habe ich mich vorsichtshalber mal hingelegt.
Dann sehe ich nicht ganz so riesig aus, wie ich wirklich bin:











Ich sollte noch erwähnen, dass alle Fotos von meinen Erziehungsberechtigten Stefanie und Sven gemacht wurden und freundlicherweise hier gezeigt werden dürfen!
Die Blog-Chefin bedankt sich



Nickname 01.02.2011, 13.54 | (11/11) Kommentare (RSS) | TB | PL

unheimlich



Ausgerüstet mit Mütze, Schal, Handschuhen, dicken Wanderschuhen und meiner Kamera machte ich mich vor einigen Tagen auf den Weg. Ich wollte einen längeren Spaziergang durch den Schnee machen – in der Hoffnung auf schöne Fotos.
 

Meine Befürchtung war, dass der Schnee schnell wieder wegtauen könnte – so wie wir das hier normalerweise kennen.

 

Hätte ich geahnt, dass noch riesige Schneemassen folgen, ich hätte mich nicht so beeilen müssen

 

 

 

Nun gut, ich machte mich also auf den Weg.

 

Dieser führte mich in kürzester Zeit von unserer Straße in das nahe gelegene Naturschutz-Gebiet.

 

Hier war ich ganz alleine, kein Mensch war weit und breit zu sehen. Niemand begegnete mir, der Schnee schluckte sämtliche Laute der entfernten Zivilisation.

 

Nur der Schnee knirschte unter meinen Füßen – ein bisschen mulmig war mir schon, so ganz allein auf weiter Flur.

 

Aber was soll’s? Den Mutigen gehört die Welt und ich wollte unbedingt schöne Schnee-Fotos machen.

 

Ich stapfte also durch den Schnee und hielt Ausschau nach lohnenden Objekten.
An einer Stelle blieb ich stehen und drehte mich nach links … hm – kein  wirklich schönes Fotomotiv.

Mein Blick ging auf dieser Seite hin und her.

Es war ruhig,  so unheimlich ruhig.

Kein Vogel war zu hören, kein Auto, keine Schritte ... nichts!

 

Irgendwie fühlte ich mich plötzlich unwohl.

Beobachtete mich jemand?

 

Durch das kahle Geäst der Bäume und Sträucher war niemand zu sehen.

Dort konnte sich auch kein Mensch verstecken – unmöglich.

 

Und doch – irgendwie kribbelte es in meinem Rücken und eine leichte Gänsehaut überzog mich.

 

Es stand jemand hinter mir, das spürte ich!

 

Ganz langsam drehte ich mich ein Stückchen nach rechts, blickte hinter mich und erschrak:







 






 

Nickname 28.12.2010, 18.30 | (9/9) Kommentare (RSS) | TB | PL

Naseweiß -




wühlt und gräbt in freudiger Erwartung ...










... guckt verdutzt und und fragt sich:











"Wer hat von meinen Nüssen gegessen?!"






PS.: eigentlich Naseweis - ich habe es absichtlich mit "ß" geschrieben :-)


Nickname 02.12.2010, 12.07 | (10/10) Kommentare (RSS) | TB | PL